Indische Linsensuppe

Diese Woche haben sich meine Kolleginnen für eine Linsensuppe entschieden. So hat sie zwar nicht ausgesehen, aber so ähnlich. Und geschmeckt hat sie erstaunlicherweise allen sehr gut. Oder ich habe nur das Positive gehört, wer weiß ;-)  

Für 4 Portionen solltet Ihr 2 Karotten, 2 Schalotten und 2 Knoblauchzehen klein würfeln. Zuerst die Schalotten und den Knoblauch dünsten, dann de Karotten dazu geben und schließlich 250g getrocknete rote Linsen. Ca. 2 min mitdünsten und dann mit ca. 1 bis 1 1/4 l Suppe aufgießen. Ich habe Gemüsesuppe dazu genommen. Bei niedriger Hitze alles ca. 20 min zusammenkochen und dann pürieren.

Im Rezept steht schon vorher etwas von würzen, aber ich hab das erst hinterher gemacht. Lt. Rezept nehmt ihr 1 Prise Gewürznelken und Koriander. Das war mir viel zu wenig Gewürz. Ach ja und das Rezept sagt auch, dass man nicht alles pürieren soll, sondern einen Teil der Linsen zurückbehalten soll, um sie dann ganz wieder in die Suppe zu geben. Also ich hab das jetzt zwei Mal gemacht und keines der beiden Male waren die Linsen nach dem Kochvorgang in so schönem Zustand, dass ich sie als Ganzes da wieder hineingeben hätte wollen. Gut, vll muss man sie dann weniger lang kochen. Ihr könnt ja selbst herumprobieren. Ich finde jedenfalls, dass es der Suppe keinen Abbruch tut, wenn man alles püriert.

Nun aber zu den Gewürzen, für die ich mich entschieden habe: Als Basis mal Salz und Pfeffer – Cayennepfeffer - und dann einiges an Indischer Gewürzmischung von Sonnentor. Weil mir da aber zu wenig Cumin drinnen ist, noch Cumin hinzu, außerdem Chili und Bockshornklee sowie ein wenig gelbe Senfkörner (gemahlen). Ich glaube Curcuma habe ich diesmal ausgelassen, passt aber auch ;-) . Wieviel davon hinein gehört in die Suppe? Das müsst Ihr selbst bestimmen. So, wie es Euch am besten schmeckt. Also lieber mit ein bisschen weniger probieren, kosten und dann entscheiden, ob noch etwas von dem Gewürz hinein gehört.

Und was kommt rein in die Suppe? Laut Rezept Ziegenfrischkäse und Kaiserschoten. Auf dem Foto habe ich es mit Ziegenfrischkäse und angebratener ungarischer Paprikasalami gemacht. Das war lecker. Aber für Vegetarier kann man das Fleisch auch einfach weglassen. Und wer keinen Ziegenfrischkäse mag, nimmt Creme fraîche, Rahm oder (griechisches) Joghurt. Oder gar nichts. Sie schmeckt auch pur unglaublich lecker! :-)

Comments

comments

This entry was posted in Kochen and tagged , , , . Bookmark the permalink.