Spinat-Feta-Knödel auf Zucchini-Paradeisgemüse

Inspiriert von einem Mhh, Fräulein habe ich im internet nach Rezepten für Spinat-Fetaknödel gesucht und bin oh-range fündig geworden :-) Einfach drauf klicken und Ihr seid auch schon beim Rezept, an das ich mich ziemlich gehalten habe. Was ich anders gemacht habe? Ich habe frischen Spinat genommen (ein Sackerl, ich glaube das waren 125g, die ich kurz in einer Pfanne mit ganz wenig Öl gar gekocht habe) und ein ganzes Packerl Feta hinein gebröselt. Außerdem musste ich ein wenig Milch nachgießen. Aber ich muss sagen – die Knödel sind super, super toll geworden. Nicht zerfallen beim Kochen, gar nichts. Sie sind schön kompakt geblieben, aber nicht zu fest. Genau so, wie es sein soll.

Bzgl. Gemüse, muss ich gestehen, hab ich gar nicht auf das Rezept geachtet. Ich habe die Zucchini in Scheiben geschnitten, dann noch geviertelt. In etwas Öl angebraten, dann sehr fein geschnittenen Knoblauch dazu gegeben und frischen, fein geschnittenen Rosmarin. Jetzt ein paar frische Paradeiser und schließlich alles in einer Schüssel zwischengeparkt. In die Pfanne sind jetzt zwei, in Würfel geschnittene, Zwiebel gekommen und sobald die glasig waren, gewürfelte Paradeiser aus dem Packerl drüber. Jetzt die Zucchini wieder dazu und alles mit Salz, Pfeffer und Kräutern der Provence abgeschmeckt. Und fertig! :-)

Comments

comments

This entry was posted in Kochen and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.