Orientalischer Bulgur mit Halloumi

Vor kurzem habe ich mir ein neues Kochbuch gekauft. Es ist einfach schrecklich, jeden Tag beim Thalia umzusteigen. Und ich kann mich dann eben nicht immer zusammenreißen und nicht hinein gehen und nicht in die Kochbuch- oder Zeitschriftenabteilung schauen. Und wenn ich dann so schaue, dann geht meistens mindestens ein Buch mit. In dem Fall ein Buch namens “Salatglück” von Caroline Hofberg. Das hatte ich dann auch gleich in der Arbeit zum Durchblättern für meine Arbeitskolleginnen mit. Und dann hieß es ganz schnell: Den will ich das nächste Mal haben.

Für 4 Portionen 500ml Wasser zum Aufkochen bringen, 1 Suppenwürfel rein, 1/2g Safranfäden (ich habe ganz sicher weniger und noch dazu Pulver genommen), gepressten Knoblauch (nach Belieben), 1 TL Harissa und 1TL frisch geriebenen Kardamom dazu geben und schließlich 175g Bulgur dazu geben und zugedeckt etwa 10 min kochen lassen. – Ganz ehrlich, bei mir hat das mit den Zeitangaben überhaupt nicht funktioniert. Und ich habe auch mehr Flüssigkeit gebraucht. Aber das war kein Problem. Nach den angegebenen 10 min, habe ich einfach noch Wasser dazu gegeben. Und zwar so lange, bis der Bulgur durch war. Er war dann ziemlich gatschig, muss ich sagen. Damit habe ich nicht gerechnet. Und nachdem es das erste Mal war, dass ich Bulgur gemacht habe, weiß ich bis jetzt nicht, ob das so gehört. Ich weiß nur, als er abgekühlt war, ist er schön auseinander gefallen und war gar nicht mehr gatschig. Und genau das muss der Bulgur nach dem Kochen machen. Abkühlen.

In der Zwischenzeit kann man schon mal die Joghurtsauce anrühren. Dafür nimmt man 250g türkisches/griechisches Joghurt mit 1 – 2 gepressten Knoblauchzehen, Cumin und (Meer)Salz verrühren. Die Sauce sollte nicht zu scharf/knoblauchig sein.

Für den Salat jetzt 400g Kichererbsen bereitstellen, 100g Trockenfrüchte klein schneiden (ich habe Marillen, Kirschen, Cranberrys genommen), die Kerne von 1 Granatapfel auslösen, 4 EL gehackte Minze und 50g grob gehackte Pistazien. Wenn der Bulgur kalt ist die eben aufgezählten Zutaten und 2 EL Olivenöl dazu geben und vermischen.

Und jetzt fehlt eigentlich nur noch der Halloumi. Kurz anbraten, mit dem Salat und der Sauce anrichten!

Comments

comments

This entry was posted in Kochen and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.